Mais-Süßkartoffelcremesuppe

Die Mais-Süßkartoffelcremesuppe ist ein toller Satt-Macher, sie erinnert von der Konsistenz an die klassische Kartoffelsuppe, ist aber nicht so herzhaft sondern eher süßlich. Die gebratenen Zwiebeln geben ihr ein wunderbares und leichtes Röstaroma, das sich toll mit dem Kochschinken verbindet und harmoniert. Der frische Koriander und die Tahinipaste gibt der Suppe einen ganz speziellen Kick.

Zutaten für die Mais-Süßkartoffelcremesuppe:

  • 1 Süßkartoffel
  • 800ml Wasser
  • 1 Dose Mais
  • 200ml süße Sahne
  • 1 große Zwiebel
  • 250g Champignons
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Handvoll Petersilie
  • 3 TL Suppenbrühe
  • 2 Msp Zitronengraspulver
  • 3 Msp Pfeffer
  • 1 EL Tahinipaste
  • 1 TL Salz
  • 3 EL frischer Koriander
  • 200g Kochschinken
  • 1 EL fein geriebener Parmesan je Teller

Die Zubereitung der Mais-Süßkartoffelcremesuppe:

Zuerst werden die Zwiebel und die Süßkartoffel geschält, die Zwiebel in Würfel geschnitten, die Süßkartoffel grob gerieben. Die Zwiebel wird in dem Olivenöl angebraten bis sie leicht braun ist. Jetzt gibt man die Champignons hinzu und brät sie kurz mit an. Ich habe sie nur geputzt und nicht geschnitten, die Suppe wird später sowieso püriert. Jetzt kommt er Mais hinzu, er wird auch kurz mit angebraten. Nun gibt man die Süßkartoffel hinzu und dünstet sie etwa 2-3 Minuten mit an. Beides wird nun mit dem Wasser abgelöscht und mit der Sahne aufgegossen. Jetzt gibt man die restlichen Zutaten hinzu, von dem Koriander, dem Parmesan und dem Kochschinken mal abgesehen. Diese kommen erst am Schluss in die Suppe.

Leicht angebratene Zwiebeln und Champignons
Die leicht angebratene Zwiebeln und Champignons im Topf für die Mais-Süßkartoffelcremesuppe

Die Suppe lässt man nun etwa 15 Minuten auf mittlerer Hitze kochen, bis alle Zutaten gar sind. In der Zwischenzeit schneidet man den Kochschinken in feine Streifen und hackt den Koriander. Sobald das Gemüse gar ist, püriert man es gründlich mit einem Pürierstab oder in einem Blender. Nun gibt man den Koriander und den Kochschinken hinzu und rührt beides gut unter, die Suppe sollte nun nicht noch einmal aufgekocht werden da der Koriander sonst sein Aroma verliert und der Kochschinken trocken wird.

Wenn die Suppe im Teller ist, gibt man einen Esslöffel von dem feinen Parmesan über die Suppe und dekoriert sie vielleicht noch mit etwas von dem gehackten Koriander. Guten Appetit!

Follow on Bloglovin

0 comments on “Mais-SüßkartoffelcremesuppeAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.